01.05.2018 Hoffest von Landcafé Neubokel

Andrea Kyszkiewicz (Chefin vom Landcafé Neubokel) lud wiederholt zum traditionelle Hoffest ein und wir Jagdhornbläser durften da nicht fehlen.

Es wurden im Vorfeld reichlich Gedanken um den zeitliche Ablauf und um die zu blasenden Stücke gemacht. Schnell stellte sich heraus, dass die Veranstaltung eine gute Gelegenheit sei, zusammen mit den Jagdhornbläsern des Hegering Hehlenriede, das Fest zu eröffnen.

Um 11:30 Uhr ertönten die Signale „Sammeln der Jäger“ und die „Begrüßung“. Andrea Kyszkiewicz eröffnete das allseits beliebte Hoffest und stellte die beiden Bläsergruppen sowie die Mitarbeiter/innen des Cafés vor. In diesem Jahr wurde, aufgrund des kälteren Wetters, neben den altbekannten Getränken auch Glühwein ausgeschenkt. Sie bedankte sich zugleich bei ihrem Mann und ihrer Tochter, die auf den ersten Bockansitz verzichteten, um auf dem Hoffest zu helfen.

Es folgten die Fanfaren „Hegewaldfanfare (Fanfare für den Deutsch Drahthaar)“, „Ehrenfanfare“, „Hundefanfare“ und die Totsignale „Reh tot“, „Sau tot“ und „Damhirsch tot“. Mit dem Signal “zum Essen” wünschten die Bläser allen Gästen und Mitwirkenden des Hoffestes einen Guten Appetit und verabschiedeten sich mit dem Signal „Auf Wiedersehen“.

Die Vorplanung, zusammen mit den Jagdhornbläsern des Hegering Hehlenriede diese Veranstaltung zu eröffnen, war ein riesen Erfolg. Beide Gruppen sind sich darüber einig, häufiger zusammenzuarbeiten.