Seminar Faszination Jagdhornblasen 2017

Ein Horrido und Waidmansheil

Am 19.08.2017 fand im Jagdschloss in Springe das Seminar „Faszination Jagdhornblasen“ statt. Der Kurs war, wie in der Vergangenheit auch, ausgebucht. Die Teilnehmer wurden durch den langjährigen Dozenten, Michael Mull (im Bild unten Links), begleitet. Michael Mull diplomierte an der Musikhochschule Lübeck als Musikpädagoge (1987) und Orchestermusiker (1988). Er unterrichtet an verschiedenen Musikschulen und begleitet zahlreiche Schüler zu Wettbewerben.
Unter den Teilnehmern befand sich Sigrid Tönnies (im Bild unten rechts). Sie ist die Landesbläserobfrau der Landesjägerschaft Niedersachsen.

Unserer Bläser, Heinrich Kahle, konnte sich einen Platz sichern und war von dem Kurs begeistert. Er gab an, dass es dort eine Menge zu lernen gab, wie z.B. den richtigen Sitz des Mundstückes, die richtige Atemtechnik und viel mehr. Die Anfänger kamen dabei auch nicht zu kurz, denn diese konnten bereits nach diesen 2 Tagen verschiedene Töne richtig musizieren.

Während des Kurses wurde deutlich, dass jeder Freizeit opfern muss, um besser zu werden. Es ist bekanntlich noch kein Meister vom Himmel gefallen. Aber im Endeffekt will ja jeder Jagdhornbläser während der Jagden die jagdliche Tradition aufrecht halten und mit dem Jagdhorn alle Jäger informieren das z.B. die Jagd beginnt oder beendet ist. Auch wenn wir im Digitalzeitalter angekommen sind, erfreut es uns doch umso mehr, dass viele Menschen diese Tradition aufrecht halten.

Großes Halali im Gifhorner Schlosshof

Das zweite große Halali im Schlosshof von Gifhorn war ein riesen erfolg. Rund 600 Besucher lauschten den Klängen der Jagd- und Parforcehörner sowie den Stimmen der Männerchöre.

Auch die Eigenkreation von Günter Voigt (die Gifhorn Fanfare), welche wir zusammen mit dem Hegering Hehlenriede einstudiert haben, war ein besonderer Ohrenschmaus.

Wir freuen uns, dass der Organisatior  Hans-Jürgen Ollech von der Kantakstelle Musik im Landkreis Gifhorn sagte, dass diese besondere Veranstaltung regelmäßig stattfinden soll.

 

Spargelessen vom 20.06.2017

Es war wieder soweit, dass wir unser traditionelles Spargelessen durchführen konnte. Dieses Mal hatte es uns nach Meinersen ins Gasthaus Niebuhr verschlagen. Vor dem Essen durften wir ein paar Stücke blasen, sodass wir mehr Appetit verspürten. Das Essen war in ausreichender Menge vorhanden, sodass auch wirklich jeder Satt wurde.

Anschließend fuhren wir dann nach Peine, wo wir uns für eine Besichtigung der Schokoladenfabrik „Rausch“ entschieden. Auch hier wurden wir freundlich empfangen und durch die Führung und dem kleinen Film, wusste jeder jetzt, wie die Schokolade hergestellt wurde.

Alles im allem war es wieder ein Hervorragender Tag und wir freuen uns jetzt schon, auf das nächste Spargelessen.

Jährliches Schießen vom 23. Mai 2017

Wie in den vergangenen Jahren auch, fand unser jährliches Schießen auf dem Schießstand in Westerbeck statt. Nicht nur unsere Jäger/innen haben daran teilgenommen, nein, sondern auch unsere Nichtjäger/innen. Geschossen wurde mit der Schrotflinte auf Tontauben und mit der Büchse auf die Scheiben (sitzender Fuchs, stehender Rehbock, stehender Keiler).

Zu guter Letzt durfte jeder wieder einen Schuss auf die Ehrenscheibe abgeben und unser Günter Voigt hatte dieses Jahr das Glück, den besten Schuss abgegeben zu haben.

Ihm ein Herzlichen Glückwunsch und Waidmansheil